WordPress absichern: Wie schütze ich mich richtig?

Kommentare

  
  1. oldsen sagt:

    WordPress ist von Haus aus ja eigentlich schon recht sicher. Aber etwas mehr Sicherheit kann wohl nie schaden

  2. Als wichtig halte ich – nebst einem sicheren Passwort und Updates – lediglich ein Plugin das brute force verhindert.

  3. iPoka sagt:

    Wie kann ich das Tabellenpräfix denn ändern? Finde da keine Option dazu

    • Nobody sagt:

      Wenn du deinen Blog installierst kannst du den Präfix angeben bzw in der wp-config.php bearbeiten. Danach geht das sicher auch noch, aber musst eben deine komplette Datenbank dementsprechend anpassen^^

  4. Flo sagt:

    Das sind für den Anfang gute Ratschläge und die meisten Angriffe sollten dadurch verhindert werden. Das BackWPup-Plugin kann ich ebenfalls nur jedem wärmstens empfehlen. Einfacher geht ein Backup nun einmal nicht und selbst wenn einmal die Seite gehackt wurde, sind die Daten vom Vortag schnell wieder eingespielt.

  5. Jan sagt:

    Das Plugin Limit Login Attempts ist für mich persönlich auch unverzichtbar, dort kann die maximale Anzahl an Login Versuchen eingestellt werden.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

click tracking