Allgemein

Mobilfunker wollen zukünftig Werbung blockieren

Mobilfunker wollen zukünftig Werbung blockieren 16. Mai 2015Kommentar hinterlassen
adblock
Quelle: pixabay.com

Schon bald könnten kostenlose Online-Dienste auf Smartphones verschwinden, jedenfalls wenn es nach den Plänen der Mobilfunkbetreibern geht. Diese wollen zukünftig die Auslieferung von Werbeinhalten an den User komplett verhindern.

Dies geht aus einem Bericht der Financial Times hervor. Laut diesem Bericht planen bereits diverse Mobilfunkbetreiber, die Auslieferung von Werbedaten über das jeweilige Netz zu blockieren. Das Vorhaben hat dabei anscheinend schon konkrete Formen angenommen.

Laut Financial Times bestätigte ein europäischer Mobilfunk-Anbieter, die dafür notwenige Software bereits installiert zu haben und auch in diesem Jahr aktivieren zu wollen. Sollte es wirklich so weit kommen, dürfte eine hitzige Diskussion bezüglich der Netzneutralität entflammen.

Angriff auf die Netzneutralität

Die Technik zur Umsetzung wird dabei vor allem von einem Startup aus Israel Namens „Shine“ angeboten. Das Unternehmen hat einige Namhafte Investoren, so steckt zum Beispiel auch Li Ka-shing große Geldbeträge in die Firma. Li Ka-shing kontrolliert mit Hutchison Whampoa einen der weltweit größten Telekommunikationskonzerne und dürfte somit einen großen Einfluss auf die Entwicklung des ganzen haben.

Laut dem Shine-CEO Roi Carthy werden „Mehrere zehn Millionen Mobilfunkkunden noch in diesem Jahr auf einen Werbeblocker umgestellt“. Somit dürfte es sich um zahlreiche verschiedene Netzbetreiber handeln.

Der namentlich nicht genannte europäische Mobilfunker möchte das Feature zunächst als Opt-in-Variante anbieten. Somit können die Kunden selbst entscheiden, ob sie den Filter nutzen möchten oder nicht. Ob die Funktion dann kostenpflichtig wird ist derzeit noch unklar.

Das Ende von kostenlosen Diensten?

Facebook, Google und fast jede andere Website finanziert sich durch die Anzeige von Werbung. Für solche Unternehmen wäre diese Funktion ein herber Rückschlag und würde wohl das Ende für zahlreiche kostenlose Online-Dienste bedeuten.

Rechtliche Lage unklar

Zudem ist derzeit noch unklar, inwiefern das generelle Blockieren von Werbung überhaupt legal ist. In den USA sind die Netzbetreiber dazu verpflichtet, alle Internet-Daten in ihren Netzen gleichrangig durchzuleiten. In Europa gibt es dazu momentan noch kein eindeutiges Gesetz.

Wir dürfen also gespannt sein, ob und wann die Mobilfunkbetreiber diese Funktion durchsetzen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.